Marianus, B.B. (20)

Marianus, B.B. (20)

20B. B. Marianus et Murcheratus, Conff. (9. Febr. al. 9. u. 17. Jan., 7. Apr., 4. u. 27. Jul.). Die seligen Marianus und Murcheratus (letzterer wird auch Muricherodachus, Murcheridachus, Morcheratus, Murcherdachus, Murcherdacus, Murchertachus, Murcherodachus genannt), stammen beide aus Irland. Von Murcheratus ist wenig bekannt. Er lebte als Recluse beim Kloster Obermünster99 zu Regensburg, während sein Landsmann Marianus in Niedermünster durch die damalige Abtissin Mathilde gastliche Aufnahme fand100. Vorher hatte er eine Zeit lang auf dem Michaelsberge zu Bamberg gelebt (wahrscheinlich noch vor dem Jahre 1060). Früher soll er in Schottland, und zwar in der Provinz Caledonien, in großer Heiligkeit gelebt haben. (Jul. II. 2). Als er nach Regensburg kam (im J. 1064), nahm ihn der eben von einer Wallfahrt nach Jerusalem heimgekehrte Bischof Otto (1060–1089) aus der Familie der Grafen Rietenburg freundlich auf. Anfänglich war er nicht gesonnen, hier zu bleiben, sondern wollte nach Rom. Nachdem er von seinem Landsmann, dem sel. Murcheratus Abschied genommen, begab er sich mit seinen Gefährten Johannes und Clemens am frühen Morgen zu St. Peter außerhalb der Mauern101, um Glück und Segen für die Reise zu erflehen. Als sie aus der Kirche traten, beschien die eben aufgehende Sonne die Wanderer mit ihren ersten Strahlen. Da erinnerte sich der sel. Marianus, daß ihm im Schlafe gesagt worden war, an der Stelle, wo er am nächsten Morgen die Sonne aufgehen sehe, solle sein Leib ruhen bis zum jüngsten Tage. Dieser Mahnung folgend, beschloß er, hier eine klösterliche Niederlassung zu begründen – das Schottenkloster zu Regensburg. Ein Bürger, Namens Sebastian Beer (Bethscimus), legte den Grund zu demselben102. Der sel. Marianus, welcher als erster Abt desselben angesehen wird, hat sich dadurch verdient gemacht, daß er viele Kirchen, besonders aber Niedermünster, dessen Abtissin Hemma eine vorzügliche Wohlthäterin seines Klosters war, mit vortrefflichen Handschriften der hl. Bücher versorgte. Er vollendete z.B. im J. 1074 die Psalmen Davids, 1079 die Briefe des hl. Paulus. Ein anderer Codex aus seiner Hand, Ereerpte aus hl. Werken enthaltend, stammt aus dem Jahre 1080 und wurde von seinem Schüler Johannes beendiget. Ueberhaupt war er, wie Lechner schreibt, dem Gebete und dem Studium der hl. Schrift sehr ergeben. Die Auslegung der Psalmen, die er geschrieben hinterließ, nannte er in seiner Demuth »eine Sammlung weniger Tröpflein Wasser aus dem tiefen Meere der hl. Väter«. Aventin schrieb von ihm und seinen Mönchen: »sie führten ein streng vnnd hart Mönchisch Leben, hatten nichts eigens, denn was man ihnen täglich gab, lehrten die jungen Knaben lesen, vnd legten die Heylige Schrifft aus, nehrten sich mit schreiben, schrieben etliche Bücher ab, kamen in großen Beruff bei jedermann«. Merkwürdig ist folgende Sage (bei Jocham Bav. S. I. 587): Einst hatte der Pförtner vergessen, bei einbrechender Nacht dem Abte Licht zu bringen. Erst spät erinnerte er sich seiner Pflicht und ging zum Abte, ihn um Verzeihung zu bitten. Da traf er den Abt schreibend. Die drei Finger, mit denen er schrieb, leuchteten so helle, daß er eines Lichtes nicht bedurfte. Er starb im J. 1088. Sein Freund Murcheratus war ihm bereits vorausgegangen (nach Jocham im J. 1080). Er ruht zu Obermünster, wo man noch seine Zelle und sein Grab zeigt. Der selige Marianus aber wurde bei St. Peter beigesetzt. An seinem Grabe geschahen Wunder. Sonderbarer Weise haben Einige diesen sel. Marianus mit dem berühmtern Marianus25 Scotus in Fulda, dem Chronographen, der um dieselbe Zeit lebte, verwechselt. (II. 361–372).



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marianus — is a male name, formerly an Ancient Roman family name, derived from Marius.[1] Marianus may refer to: Blessed Marianus Scotus, abbot of St. Peter s at Ratisbon, born in Ireland before the middle of the eleventh century Codex Marianus, a… …   Wikipedia

  • Marianus — ist der Name folgender Personen: Marianus Arokiasamy (1927–2007), Erzbischof von Madurai Marianus Brockie (1687–1755; eigentlich Daniel Brockie), schottischer katholischer Theologe, Philosoph und Benediktiner Marianus Scotus (Buchmaler) (gälisch …   Deutsch Wikipedia

  • Mariānus — (a. Geogr.), Gebirg in Spanien, westlicher Ausläufer des Orospeda in Bätica, reich an Metallen; j. Sierra Morena …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Marianus — (23. Nov.), ein frommer Laienbruder Franciscaner Ordens auf der Insel Corsica, der im J. 1477 gottselig starb. Vgl. Marianus27. (Seraph. Mart.) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Marianus, S. (11) — 11S. Marianus, Erem. Conf. (19. Aug. al. 19. et 29. Sept., 10. et 11. Oct. 18. Nov.) Dieser hl. Marianus war Einsiedler zu Evau, (Esvaon oder Evahon). In seinem Officium heißt es: »Ganz der Einsamkeit ergeben, Führt er hier ein strenges Leben… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • MARIANUS — I. MARIANUS Florentinus, Franciscanus, scripsit Chronicon sui Ordinis, etc. A. C. 1430. Michael Pocciantius in Catal. Script. Florentinor. Item Medicus, Gesnero in Biblioth. Marianus S. Barol tani, Iusto et van der Linden Marianus Sanctus,… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Marianus, SS. (5) — 5SS. Marianus et Soc. M. M. (3. Mai). Diesen heil. Marianus und seine Genossen nennt das alte Martyrologium des hl. Hieronymus, gibt aber außer dem sehr allgemeinen Beisatze: »in Africa« und außer den Namen keine nähern Aufschlüsse über sie. Ihre …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Marianus, S.S. (19) — 19S. S. Marianus et Rufus, zwei Martyrer in Neapel, welche in den alten Litaneien und Kalendarien dieser Kirche vorkommen, obwohl keine Acten von ihnen vorhanden sind, vielleicht auch nie vorhanden waren. Dem hl. Marianus war eine uralte Kirche… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Marianus, SS. (14) — 14SS. Marianus et Soc. 2. M. M. (27. Oct.). Die hhl. Marianus und dessen Genossen Lucas und Victus werden im El. zu obigem Tage als Martyrer zu Rom genannt. Bei Piazza und im Mart. Rom. finden sie sich nicht …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Marianus, S. (1) — 1S. Marianus (9. März), ein Martyrer in Africa. S. S. Julianus36 …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”